Shake it up

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Proteinen, die aus der Nahrung bezogen werden und denen aus deinem Shake? Proteinpulver hat den Vorteil, dass du schnell viel hochwertiges Eiweiß zu dir nehmen kannst. Dein Körper kann dieses einfacher verdauen und sofort dort einsetzen wo es benötigt wird. Der Zeitpunkt der Aufnahme, die Menge und die Art der Proteine sind hier entscheidend. Für den Muskelaufbau sind zum Beispiel Proteine von Vorteil, die den menschlichen Muskelproteinen ähneln. Der Zeitpunkt der Aufnahme ist dahingehend entscheidend, dass du auf eine konstante Zufuhr, über den Tag verteilt, achten solltest. Die Menge wiederum ergibt sich aus einer individuellen Rechnung: Pro Tag solltest du 0,8 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht zu dir nehmen. Diese Menge reicht aus, um die Muskelmasse zu erhalten. Wenn du trainierst, verhält sich das Mengenverhältnis allerdings anders. Kraftsportanfänger haben zum Beispiel einen erhöhten Proteinbedarf um Muskelmasse aufbauen zu können. Sie benötigen täglich zwischen 1,6 und 2 g Proteine pro Kilogramm. Ausdauersportler wiederum benötigen zwischen 1,2 und 1,6 g Proteine pro Kilogramm und Tag.

Überschüssige Aminosäuren, aus denen Proteine ja bestehen, die vom Körper nicht zur Bildung der Muskelmasse benötigt werden können jetzt zur Energiegewinnung eingesetzt werden. Grundsätzlich gilt: Eine proteinreiche Ernährung im Sport ist unentbehrlich. Doch du solltest darauf achten, hochwertige Proteine zu dir zu nehmen und deine individuellen Bedürfnisse zu bedenken.



Keine Tags